Donnerstag, 28. Februar 2008

Das Märchen vom Cholesterin /// Gesundheit Tips

„Gesundheit ist ein Informationsproblem“

Kopiert:
Das Märchen vom Cholesterin!

HINTERGRUND

Jahrzehntelang haben die Pharmakonzerne und ihre Lobbyisten in Medizin und Medien den Menschen der ganzen Welt weisgemacht, dass die Senkung des Blut-Cholesterinspiegels der Schlüssel
zur Vorbeugung von Herzinfarkten sei. Immer neue Arten von Cholesterinsenker- Präparaten wurden erfunden und auf den Markt geworfen. Über 50 Millionen Patienten sind bislang dem Cholesterin- Herzinfarkt- Märchen aufgesessen. Und die Pharma-Konzerne haben sich ins Fäustchen gelacht. Jedes Jahr streichen sie allein mit dem Betrugsgeschäft der Cholesterinsenker mehr als 30 Milliarden Euro ein. Dies entspricht dem Staatshaushalt der 20 ärmsten Länder der Erde. Es lebte sich gut für die multinationalen Pharma- Konzerne, die allesamt in das lukrative Cholesterinsenker- Geschäft eingestiegen waren. Mit der Angst vor dem Herzinfarkt verscherbelten die Pharmakonzerne ihre Pillen. Jeder zweite Europäer wurde schließlich durch die willkürlich niedrige Festlegung von Obergrenzen der Blut- holesterinspiegel als „Cholesterin- krank“ definiert. Die eingestrichenen Pharma-Profite waren so gigantisch, dass es diesen Konzernen gelang, eine „Fata Morgana“ aus dem Boden zu stampfen und sie zur Realität zu machen: Schließlich glaubten nicht nur die Medien und Politiker an das Märchen, dass Cholesterinsenkung Herzinfarkten vorbeugt, sondern selbst die offiziellen Zulassungsstellen für Arzneimittel. So verlangten weder die US Food and Drug Administration (FDA) noch die europäischen Arzneimittelzulassungsstellen irgendeinen Beweis dafür, dass die zur Zulassung eingereichten Cholesterinsenker tatsächlich die Atherosklerose verlangsamen, bzw. Herzinfarkten vorbeugen.

DAS CHOLESTERIN-HERZINFARKT- WELTBILD BRICHT ZUSAMMEN
Anfang Januar 2008 platzte die Bombe: Zwei der größten Produzenten von Cholesterinsenkern, Merck und Schering, hatten sich vor einigen Jahren zu einer klinischen Studie entschlossen. Es wurde untersucht, ob eine Kombination der von Merck und Schering hergestellten Cholesterinsenker Ezetrol und Zocor die Entwicklung der atherosklerotischen Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen von Patienten beeinflussen kann. Als Leiter dieser groß angelegten Studie erkoren die Pharma-Konzerne den niederländischen Cholesterinpapst Prof. Kastelein von der Universitätsklinik Amsterdam. Um die Aussagekraft dieser Studie zu erhöhen, wurden als Patienten solche Menschen ausgewählt, die an einer angeborenen Stoffwechselstörung litten, die einen hohen Blut- Cholesterinspiegel zur Folge hat. Insgesamt wurden nicht weniger als 720 Patienten in die Studie eingeschlossen. Doch als die Pharmakonzerne die Ergebnisse dieser Millionen-Studie sahen, gefror ihnen das Blut in den Adern: Bei denjenigen Patienten, die die Cholesterinsenker- Präparate eingenommen hatten, entwickelten sich die Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen im Untersuchungszeitraum doppelt so schnell wie im Vergleich zur Kontrollgruppe. Und dies obwohl der Cholesterinblutspiegel der Patienten tatsächlich gesenkt worden war! Untersuchern und Herstellern der Cholesterinsenker war sofort klar, was dies bedeutet. Wenn die Ergebnisse dieser Studie an die Öffentlichkeit gelangen, erkennt die ganze Welt, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Senkung des Cholesterinspiegels und der Vorbeugung von Herzinfarkten geben kann.
Sie wussten auch, dass weltweit Millionen Patienten diese Cholesterinsenker einnahmen, in dem Glauben, ihrer Gesundheit zu dienen und dem Herzinfarkt- Risiko vorzubeugen. Natürlich hatten diese Patienten ein Recht darauf, so rasch wie möglich zu erfahren, ob dies tatsächlich der Fall war. Doch was taten die Herren Professoren aus Amsterdam und die Chefs der Pharmakonzerne? Sie zogen die Notbremse und entschlossen sich, die explosiven Ergebnisse dieser Studie fast 2 Jahre lang geheim zu halten – und gefährdeten damit bewusst die Gesundheit von Millionen Patienten.

Jetzt allerdings, im Januar 2008, kam der Skandal an die Öffentlichkeit. Am 15. Januar dieses Jahres berichtete die „New York Times“ über diese erschreckenden Studienergebnisse und deren skrupellose Vertuschung. Die landesweite Empörung in den USA war noch am selben Tag so groß, dass die Herausgeber dieser angesehenen Zeitung bereits am nächsten Tag dem Skandal einen offiziellen Kommentar widmeten. Bereits die Überschrift ließ keinen Zweifel an dem explosiven Charakter dieser Vorgänge: „Cholesterol Drug Bomb“, übersetzt: „Die Cholesterinsenker-Bombe.“ Plötzlich erfuhren Millionen Amerikaner und deren Ärzte, dass sie von den Pharmakonzernen gleich doppelt belogen worden waren: Zum einen hatte man sie mit dem Märchen belogen, dass Cholesterinsenker dem Herzinfarkt vorbeugen. Und als dann die Studie die Wahrheit zeigte, enthielt man ihnen diese Wahrheit vor und nahm bewusst die Gefährdung der Gesundheit von Millionen in Kauf.

INFORMATIONSBLOCKADE AUCH IN DER PHARMAHOCHBURG

DEUTSCHLAND
Obwohl diese Cholesterinsenker seit vielen Jahren auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern vermarktet und inzwischen von Millionen Menschen eingenommen werden, herrscht in den deutschen Medien eisiges Schweigen über diesen Skandal. Offensichtlich haben die Pharmakonzerne eine Mauer des Schweigens quer durch den Atlantik gezogen, um zu verhindern, dass diese lebenswichtigen Informationen ihren europäischen Markt bedrohen. Derartige Machenschaften sind als kriminell zu brandmarken, weil auch hier Gesundheit und Leben von Millionen Menschen skrupellos den Konzerninteressen geopfert werden.
Die „New York Times“ formulierte die weit reichenden Konsequenzen dieser Studie noch vorsichtig: „Die Ergebnisse erwecken Zweifel am gegenwärtigen Glauben, dass die Senkung des Cholesterinspiegels der Schlüssel zur Herz- Kreislauf-Gesundheit sei.“ Tatsache ist, dass diese Studie bereits die zweite Studie innerhalb weniger Monate war, die einen Zusammenhang zwischen Cholesterinsenkung und einem verminderten Herzinfarktrisiko eindeutig widerlegte.

Wenn ein hoher Cholesterinspiegel die Blutgefäßwände schädigen und dadurch zu atherosklerotischen Ablagerungen führen würde, dann träten diese nicht nur im Bereich des Herzens auf, sondern entlang der gesamten Länge des Blutgefäßsystems. Mit anderen Worten, wir würden nicht nur Herzinfarkte
erleiden, sondern auch Nasen-, Ohren- oder Knie-Infarkte. Mehr noch: wir würden nicht nur die „Athero-Sklerose“, also die Ablagerungen entlang der Wände von Arterien kennen, sondern auch die „Venen -Sklerose“, also den Befall der Venen. Ein aufgeweckter Zwölfjähriger versteht diese logischen Zusammenhänge. Und nur solange diese Erkenntnisse unterdrückt werden, kann die Pharma- Industrie ihr milliardenschweres Geschäft mit der Herz-Kreislauf-Erkrankung aufrechterhalten.
Es ist also höchste Zeit, dass wir die
Wahrheit weiter tragen: Die Atherosklerose ist eine Frühform der Vitaminmangelkrankheit Skorbut.
Chronischer Vitaminmangel führt zu einer Schwächung der Arterienwände, zu Instabilität und – als Reaktion unseres Körpers darauf – zu den gefürchteten Ablagerungen. Wir sollten die Volksverdummung durch das Cholesterin-Herzinfarkt-Märchen rasch beenden und Freunde und Bekannte über die wahren Ursachen der Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufklären. Beginnen wir das Jahr 2008 mit einer Aufklärungskampagne über die tatsächlichen Ursachen der Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Wege zur natürlichen Vorbeugung!

Helfen Sie mit, Menschenleben zu retten!
http://www.dooyoo.de/sachbuecher/die-cholesterin-luege-herbig-gesundheitsratgeber-walter-hartenbach/

Aussage von einem Dr. Heilpraktiker:
"Aus medizinischer Sicht lässt sich kein plausibler Grund erkennen der eine Cholesterinsenkung - außer bei chronischen Werten über 350-400 mg /dl - rechtfertigen würde. Cholesterin ist eine wichtige Grundsubstanz für alle Zellen des Körpers, auch für Vitamin D. Cholesterin schützt vor Muskel- und Skelettabbau, Herz-Kreislauf-Schäden und Krebs."
Das größte Anliegen des Autors: die Bevölkerung vom Psychoterror der Cholesterin-Gegner zu befreien und damit unnötige Ängste und zum Teil massive Gesundheitsschäden bis hin zu gehäuften Krebserkrankungen und Todesfällen zu verhindern.
Buch

Und nur solange diese Erkenntnisse unterdrückt werden, kann die Pharma- Industrie ihr milliardenschweres Geschäft mit der Herz-Kreislauf-Erkrankung aufrechterhalten.

Es ist also höchste Zeit, dass wir die Wahrheit weiter tragen:

Die Arteriosklerose ist eine Frühform der Vitaminmangelkrankheit Skorbut. Chronischer Vitaminmangel führt zu einer Schwächung der Arterienwände, zu Instabilität und – als Reaktion unseres Körpers darauf – zu den gefürchteten Ablagerungen.

Wir sollten die Volksverdummung durch das Cholesterin-Herzinfarkt- Märchen rasch beenden und Freunde und Bekannte über die wahren Ursachen der Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufklären. Beginnen wir das Jahr mit einer Aufklärungskampagne über die tatsächlichen Ursachen der Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Wege zur natürlichen Vorbeugung!

Helfen Sie mit, Menschenleben zu retten!

Die Pharmaindustrie kann ihre astronomischen Gewinne nur so lange machen, wie uns das Wissen über die wahren Ursachen von Krankheiten verschwiegen wird.
Buch bestellen

Cholesterinblocker werden gesunden Menschen ohne Befund einer Herzerkrankung verschrieben
S. L. Baker
Die Schulmedizin will, dass immer mehr Menschen das sogenannte »Wundermedikament«, den Cholesterinsenker Statin, einnehmen. So wurde vorgeschlagen, Statine rezeptfrei oder sogar kostenlos abzugeben, wenn Menschen minderwertige, stark fetthaltiges Fastfood kaufen. Denn, so lautet die Begründung, bei gesenkten Cholesterinwerten würden die Gefäße nicht verstopfen und Herz- und Schlaganfälle könnten vermieden werden.
KOPP Nachrichten, neue Weltbilder

Die Cholesterin-Theorie der Herzkrankheit ist Unsinn
Anthony Colpo
Seit Jahren versuche ich die Leute davon zu überzeugen, dass das vorherrschende Paradigma gegen Cholesterin und gesättigte Fettsäuren nicht nur Unsinn, sondern sogar gefährlich ist. Meine Einstellung ist durch zwei neue Studien bestätigt worden, doch deren Ergebnisse werden – ganz im Gegensatz zu denen der mit großem Medienaufwand begleiteten Forschung, die in Cholesterin den Hauptfeind sieht – von den Mainstream-Medien in der Berichterstattung über Gesundheitsfragen ignoriert.
KOPP Nachrichten, neue Weltbilder

Wie die Pharmaindustrie...

Wie unsere Regierung uns belügt http://www.youtube.com/watch?v=gIh0gSwE8II
Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt?!
  
Krankheiten nach Maß - In den Fängen der Pharmalobby

20 Jahre Cholesterin senkende Arznei eingenommen, "überholt".

Meine Schulfreundin hat ca. 20 Jahre Cholesterin senkende Arznei eingenommen, auf anraten ihrer Ärztin, sie hat zu hohe Werte.
Nun sagte ihr die Ärztin, dass sie das nicht mehr einnehmen soll, es sei überholt.

Die Ansicht, die Lehre, habe ich verstanden, nach Weiterbildung, ich frage sie noch x.
Mit Fischölkapseln und Artischocke kann man auch Cholesterin senken.
Kokosöl nehmen - Oder Hericium

Cholesterin Senker
Braucht kein Mensch diese Mittel - gesund ernähren - und gut ist - dazu zählt zum Beispiel das Kokosöl, gibt es in der Bioabteilung - damit kann man braten - es aufs Brot schmieren - Kokosöl hat 101 Anwendungsmöglichkeiten - die Kokosnuss sowieso - aber bei Kokosraspeln auf ungebleichte Ware achten - sie ist leicht gelblich, Alles was bei der Kokosnuss leicht gelblich ist, ist natürlich - unbehandelt - empfehlenswert - und Hericium ist ein Speisepilz, er kann Alzheimer wesentlich besser oder verhindern, ist gut für Magen- und Darmgeschichten und Arthrose - und für die Cholesterinwerte - man kann Ihn auch roh bekommen und wie ein Schnitzel braten oder Geschnetzeltes, er ist ein wunderbarer Ersatz für Fleisch.
Beiträge vom Alpenparlament ans Herz legen!
 Naja, die Ärzte müssen langsam "was zu geben".
Der Mensch kann täglich nur 600 mg Cholesterin über die Nahrung aufnehmen (das entspricht etwa 2 Eiern). Die Erhöhten Cholesterinspiegel kommen daher, dass zu viele Kohlenhydrate gegessen werden By the way hemmen Statine die körpereigene Produktion von Coenzym Q10
Zum Thema Cholesterin
 Cholesterin ist der Plan B des Körpers bei Mangel an Vitamin C. So einfach ist das. Also nicht Cholesterin senken, sondern Vit C reinziehen. Und zwar mehr als das, was "empfohlen" wird - viiiiiiiel mehr.

 Vererbliche Cholesterinkranke gibt es nur 10%. Alles andere ist von der Pharma gesteuert. Sie verändern ganz einfach immer die entsprechenden Ansätze. Sie wollen ja schliesslich verdienen!!!

LG

------------------------------------------------------------
Garantiert mehr Lebensqualität:
Egal, was hier steht, Sie wollen etwas ändern?
Unsere Lösung, auch wenn es NICHT GLEICH verständlich ist ..., ist ganz einfach, Zahnbürste/Lotion bestellen im Gesundheitsshop (neu) und weitere Infos bei Job Gesundheit Freizeit und Unterstützung von uns anfordern!

INFORMATION !!!

Videofilm: Gesundheitshinweise
______________________________
Fragen zur Anwendung und Selbsthilfe beantwortet unser internes Gesundheitsnetzwerk.
Positives Feedback
zu http://jobwegweiser.info/

Keine Kommentare: